Am letzten Tag wollten wir vor der Heimfahrt noch schnell noch eine Nervenheilanstalt ablichten. Aus dem ’schnell‘ wurde aber eine längere Aktion, denn das Gelände war viel größer als angenommen (siehe letztes Bild). Also schlichen wir in das erste Gebäude und von da aus arbeiteten wir uns auf leisen Sohlen immer weiter in die anderen Gemäuer vor. Allerdings kamen uns immer mehr Fotografen entgegen, worüber wir uns schon leicht wunderten. Beim Verlassen des Geländes war auf den Wegen die Hölle los, denn das ganze Areal war ein öffentlicher Park und es tummelten sich leztendlich etliche Erwachsene, Familien, Kinder und viele Fotografen auf dem Gebiet …

(Tag1-1: Villa Medolago, Tag 1-2: Palazzo Conti, Tag 2-1: Preventorio Rocco, Tag 3-1: Manicomio C.)

Alle 68 Bilder in hoher Auflösung hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.