Zu dritt radelten wir aus Würzburg Richtung Randersacker, wo auf dem Weg dorthin schon einige Gruppen mit Bollerwagen und tragbaren Lautsprechern auch zu der Weinbergswanderung unterwegs waren.
Dort angekommen schulterten wir die Rucksäcke und begaben uns auf die Wallfahrt durch die Weinberge, wo auch bei bestem Sonnenschein die Beschallung von diversen Musikstilrichtungen leider nicht weniger wurde.
Durch den Ansturm der letzten Jahre (2009, 2011, 2014, 2015, 2016) wurden die einzelnen Stationen etwas großzügiger gestaltet und es war trotz der Menschenmassen ziemlich luftig an den Ständen. Nach gut sechs Stunden war der Rundweg auch beendet und zum Abschluss gönnten wir uns ein Eis am überfüllten Sandstrand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.