Der zweite Tag ging mit dieser Fabrik zu Ende. Nach einiger Kraxelei konnten wir die zerfallenen und verwachsenen Gebäude betreten und uns durch Dickicht kämpfen, um ein paar Aufnahmen zu machen.

In den 1930er Jahren wurde hier mit der Arbeit an Luftfahrtkomponenten begonnen , 1937 arbeiteten insgesamt 1400 Leute in der Fabrik, die bis 1940 immer wieder um mehrere Gebäude erweitert wurde und von Benito Mussolini – der in der Stadt geboren wurde – zu einer Luftfahrtfabrik für das Nationalbombengeschwader aufgebaut werden sollte.
Das imposante Gebäude, dass man an der Hauptstraß sieht, ist ein Teil des Gebäudekomplexes des Werks Aeronautica Caproni. Es war der Sitz der Büros und Unterkünfte der Ingenieure, die für die Einrichtung arbeiten.
Nach der Besetzung durch die Nazis wurde ein guter Teil der Maschinerie nach Norden verlegt und die Produktion wurde dort fortgesetzt. In der Nachkriegszeit wurde die Fabrik für andere Aktivitäten genutzt: Es gibt ein System von unterirdischen Tunneln, in denen Champignons und andere Pilzsorten angebaut wurden. Heute ist für die Anlage ein Luftfahrtmuseum geplant – was aber immer noch nicht geschehen ist.

31 Bilder in hoher Auflösung gibt’s hier und ein paar Bilder aus der damaligen Zeit finden sich hier.

(1. Tag: Oculus Tower, 2. Tag-1: Colonia Varese, 2. Tag-2: Discoteca Woodpecker)

Ein Gedanke zu “Ex-Aeronautica Caproni [lost]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.