Sa., 1.8.
Das eine Drittel der Mitreisenden ist schon um 6:30 Uhr in der Früh gestartet, um den Stau beim Füssener Tunnel zu entgehen. Das zweite Drittel – zu dem ich zählte – startete um 8 Uhr mit zwei Motorrädern Richtung Süden. Das Gepäck war zum Glück schon auf die anderen beiden Autos verteilt, so dass die Fahrt ohne sperrigen Sachen schön glatt und ohne Probleme verlief. Gegen 17:30 Uhr kamen wir dann in der Unterkunft in Kappl an. Auf dem Weg in die Alpen erwischte uns leider der ein und andere Regenschauer, wurde aber auf der österreichischen Seite immer trockener. Am Ziel angekommen, schnell die Zimmer bezogen, zum Einkaufen gefahren und zu Abend gegessen. Um 22:00 Uhr überkam mich dann so langsam die Müdigkeit.

20150801_Kappl-001.jpg 20150801_Kappl-002.jpg 20150801_Kappl-009.jpg 20150801_Kappl-005.jpg

So., 2.8.
Nach einem reichhaltigen Frühstück sind wir mit der Bergbahn Kappl bei leicht nebligen Wetter auf die Diasalpe und mit dem Sessellift gleich weiter auf den Alblittkopf. Von dort aus starteten wir dann unsere kleine Wandertour zurück zur Bergstation. Da jetzt auch mittlerweile auch wieder die Sonne schien, wurde der restliche Nachmittag am Erlebnisspielplatz verbracht. Kurz vor 17°° wurde der Berg verlassen und die Pension aufgesucht, wo es dann klassisch Spaghetti und Tomatensoße gab. Der restliche Tag wurde dann noch mit Spielen (Dart, Wii…) verbracht, bis es um 22:30 Uhr in die Falle ging.

20150801_Kappl-014.jpg 20150801_Kappl-016.jpg 20150801_Kappl-019.jpg 20150801_Kappl-028.jpg 20150801_Kappl-033.jpg 20150801_Kappl-036.jpg

Mo., 3.8.
Heute stand die Silvretta Hochalpenstraße mit dem gleichnamigen Stausee auf dem Programm. Die sechs Kilometer für die Umrundung war eigentlich auch kein großes Problem. Trotz ordentlich Sonnenschutz hat diese ihre Spuren hinterlassen, die hoffentlich mit viel Feuchtigkeitscreme wieder eindämmbar sind. Größere Wartezeiten wurden leider bei der An- und Abfahrt wegen einem Werbespot eines japanischen Geländewagenhersteller verursacht. Nach der Wanderung ging’s zur Abkühlung noch in das Waldbad von Ischgl und danach Einkaufen für die nächsten Tage. Bei angenehmer Frische noch etwas auf der Veranda verbracht und dem Sonnenuntergang zugeschaut.

20150801_Kappl-037.jpg 20150801_Kappl-039.jpg 20150801_Kappl-041.jpg 20150801_Kappl-048.jpg 20150801_Kappl-057.jpg 20150801_Kappl-063.jpg

Di., 4.8.
Gleich am Morgen starteten wir diesmal mit dem Linienbus nach Ischgl und schlenderten durch das Dorftunnel – vorbei an den ganzen Sommer-Baustellen – Richtung Silvretta Gondelbahn. Bei bestem Wetter ganz oben auf’s Viderjoch in 2757m an der Grenze zur Schweiz angekommen und die grandiose Aussicht genossen. Anschließend zurück zum Abenteuerwasserspielplatz Vider Truja an der Idalpe und eine Stunde später wieder den Rückzug ins Tal angetreten. Da an der Mittelstation ausgestiegen und den musikalischen Wanderweg über eine Hängebrücke zurück nach Ischgl gegangen. Mit dem Bus zurück nach Kappl gefahren und gerade noch in die Pension gekommen, bevor das große Gewitter losgegangen ist. Nach ein paar Runden Bowling auf der Wii um 23 Uhr ins Bett gegangen.

20150801_Kappl-068.jpg 20150801_Kappl-071.jpg 20150801_Kappl-076.jpg 20150801_Kappl-080.jpg 20150801_Kappl-081.jpg 20150801_Kappl-085.jpg 20150801_Kappl-093.jpg 20150801_Kappl-094.jpg

Mi., 5.8.
Heute war die große Wanderung angesagt: Von Ischgl soll es auf dem Schmugglerpfad nach Samnaun gehen. Also früh gleich mit dem Bus zur Silvrettabahn nach Ischgl gefahren und mit der Gondel ganz nach oben zum Viderjoch. Von da aus ging es erst einmal zum Gipfelkreuz auf die Greitspitz und weiter auf Schlängelpfaden bergauf und bergab. So kamen wir nach gut viereinhalb Stunden in Samnaun an und erledigten dort ein paar zollfreie Einkäufe. Leider verpassten wir dadurch die letzte Bergfahrt Richtung Ischgl und mussten so den Bus erst Richtung Landeck und von da aus wieder nach Kappl – mit insgesamt dreimal Umsteigen und 70 Kilometer Fahrt. Zum Glück war das Abendessen schon vorbereitet und nach einigen Runden Schnauz gingen wir geschafft um 23:30 Uhr ins Bett.

20150801_Kappl-100.jpg 20150801_Kappl-104.jpg 20150801_Kappl-107.jpg 20150801_Kappl-111.jpg

Do., 6.8.
Nach der Mördertour von gestern war heute etwas Ruhe angesagt. Deshalb ging es von See aus zur Wellness-Oase auf die Medrigalm. Dort ein wenig durch die Kneippbecken gewatet und nach der Mittagspause der Bergbahn zum Badesee im Tal weitergewandert. Dort bis zum Nachmittag im frischen Wasser geplanscht, zu Abend gegessen und im Anschluss noch nach Ischgl zum 1. Top Of The Mountain Biker Summit. Leider war Donnerstag der erste Tag und deshalb noch nicht so viel los beim Biker-Treff im Kuhstall. Trotzdem einen Willy gekippt und gleich wieder zurück zur Unterkunft. Um 00:15 Uhr den Matratzenhorchdienst angetreten.

20150801_Kappl-114.jpg 20150801_Kappl-118.jpg 20150801_Kappl-121.jpg 20150801_Kappl-122.jpg

Fr., 7.8.
Den letzten Urlaubstag etwas gemütlich angegangen und noch einmal mit der Gondel auf den Sunny-Mountain in Kappl zum Bergsee gefahren. Dort einige Liegestühle und Sonnenschirme besetzt und ganz entspannt in der Sonne gelegen. Gegen 15 Uhr ging’s wieder nach Ischgl zum 1. Summit-Mountain Biker Treff mit Stuntshow und Motorrad-Testfahrten. Nach der Vorführung noch einmal eine Runde durch die Innenstadt gedreht und bei den heißen Temperaturen noch ein Eis geschleckt, bevor es wieder zurück ging. In Kappl angekommen, kurz frisch gemacht für das zünftige Dorffest, wo traditionelles Handwerk gezeigt und regionale Speisen angeboten wurde. Da am nächsten Tag die Heimreise anstand, war die Schlafenszeit etwas vorverlegt worden.

20150801_Kappl-123.jpg 20150801_Kappl-124.jpg 20150801_Kappl-132.jpg 20150801_Kappl-134.jpg

Sa., 8.8.
Früh raus, die sieben Sachen gepackt, kleines Frühstück genehmigt, um 9 Uhr aufs Zweirad geschwungen, über die herrliche Silvretta-Hochalpenstraße geschlängelt und gegen Mittag bei J. und L. in Hohenems zum Mittagskaffee angekommen. Schnell mal im angrenzenden Bach frisch gemacht, denn auch hier herrschten sehr sommerliche Temperaturen. Abends ging es dann bei angenehmen Temperaturen zum Cruisers Rockabilly Jamboree 2015 in Hohenems. Dort statt Burger (die nur für die Bands vorbehalten waren) ein BBQ gegessen und den Live-Bands gelauscht. Später besuchten wir noch eine gediegene Gartenparty in Dornbirn, wo für meine beiden Gastgeber ordentlich Whiskey-Sour geflossen ist.

20150801_Kappl-136.jpg 20150801_Kappl-137.jpg 20150801_Kappl-141.jpg 20150801_Kappl-142.jpg

So., 9.8.
Nach einem erholsamen Schlaf im neuen Gästezimmer und einem leckeren Frühstück musste ich leider wieder gegen 12 Uhr in Richtung Heimat aufbrechen, denn am Montag ging die Arbeit wieder los und die herrrliche Urlaubswoche war wieder vorbei …

20150801_Kappl-143.jpg 20150801_Kappl-144.jpg

All 144 Bilder hier oder als Diaschau.

2 thoughts on “Sommer in Kappl”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.