Zu viert unternahmen wir einen kleinen Ausflug in die Schwarzlichtfabrik in den Posthallen. Parkplätze sind direkt davor und der Eingang ist in etwa in der Mitte der Hallen. Leider etwas schlecht ausgeschildert.
Zum Glück hatten wir reserviert, denn der Andrang war schon recht groß. Nach dem Bezahlen bekommt man dann wasserlösliche UV-Farbe mit Pinseln überreicht und einer ‚Kriegsbemalung‘ steht nichts mehr im Wege. Mit einer 3D-Brille – ähnlich die aus den Kinos – betritt man dann die leuchtende Phantasiewelt mit den 18 Minigolfbahnen. Wenn man sich so langsam an die Effekte, die auf den Fotos nicht annähernd rüberkommen, gewöhnt hat, muss man sich aber trotzdem noch ordentlich konzentrieren, um den Ball auch richtig zu versenken. Mein Lieblingsspruch, den ich da aufgeschnappt habe war: „Versuch’s doch mal ohne Wut„…
Demnächst werde ich auch mal die anderen Attraktionen testen: PIT PAT (Minigolf im Stehen mit Billiardschlägern) und POOLBALL (Billiard mit Fussbällen).

20160330_3D-Minigolf-3.jpg 20160330_3D-Minigolf-2.jpg 20160330_3D-Minigolf-1.jpg 20160330_3D-Minigolf-4.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.