Gestartet wurde am Parkplatz zwischen Thüngersheim und Retzbach. Von da aus wurde in die Weinberge gestartet, mit der Absicht nach Karlstadt zu kommen.
Da aber einige Weinbergswege Sackgassen waren sind wir die Fahrräder etliche Male zwischen den Zeilen zur nächst höheren Straße schieben müssen.
Nach Retzbach sind wir dann ein Sück dem ‚Fränkischen Marienweg‚ gefolgt – gekennzeichnet mit einem blauen M (nicht zu verwechseln mit dem goldenen M!).


Einige Entdeckungen im Wald.

Und die Hälfte ist geschafft. Nach einer kurzen Stärkung und etlichen Refills wurde der Main überquert.

Zurück ging’s über Laudenbach -> Himmelstadt -> Zellingen und zum Parkplatz. Insgsamt waren wir für 30km gut 4 Stunden unterwegs…

Alle 20 Bilder hier (Diaschau).

5 thoughts on “Irgendwie nach Karlstadt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.