Gemütlich unter der Woche ging’s mit Tim in den zweiten Teil von Expendables: Expendables 2 im Cineworld Dettelbach.

Inhalt:
Barney Ross und seine Expendables stehen vor ihrer größten Herausforderung. Im geheimen Regierungsauftrag soll die Söldnertruppe in Osteuropa riesige Mengen an Plutonium sicherstellen und damit einen Gegner konfrontieren, der die gefährliche Ware auf dem Weltmarkt anbieten will. Von Beginn an macht Überbösewicht Jean Vilain deutlich, dass er in der Wahrung seiner Interessen über Leichen geht. Diese Rücksichtslosigkeit hat für einen Expendable fatale Folgen, macht den Einsatz der Söldner zu einem Rachefeldzug.

[spoiler effect=“simple“ show=“Trailer“ hide=“Trailer“][/spoiler]

Fazit:
„Die Klapperkiste gehört in ein Museum!“ – „Das tun wir alle.“ Zum zweiten Mal hat sich die alte Truppe versammelt: Sylvester Stallone, Arnold Schwarzenegger, Jason Statham, Jet Li, Bruce Willis, Dolph Lundgren, Terry Crews und Randy Couture sind wieder mit von der Partie und werden auch noch von Jean-Claude van Damme, Scott Adkins, Liam Hemsworth und Chuck Norris unterstützt. Die Fortsetzung des Films löst im wesentlichen ein, was der erste nur versprochen hat: Testosteronaction mit Heldendarstellern, die sich selbst nicht wirklich ernst nehmen und ordentlichen Schauwerten. Der Film ist unterhaltsamer, liefert jede Menge flotter Sprüche und setzt seine Schauspieler – bis auf wenige Ausnahmen – nun auch gekonnter ins Rampenlicht. Schon lange kam mir ein Film nicht mehr so kurzweilig vor. Ungläubig habe ich beim Abspann auf die Uhr geschaut, weil’s mir wie 5 Minuten vorkam… Einen AlohaKing Abzug wegen dem CGI-Blut.

4 von 5 Klassikern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.