Rund 20 Leute kamen in den Pleicherhof um sich Ralfs ‚Favourite Tracks‚ anzuhören. Darunter auch drei mir bekannte Blogger – Irisnansen, Al Gore (<- sehr ausführlich beschrieben) und Rööö (<- mit Jonglier-Video).

Es ging mit den Beatles los und hörte mit den Chemical Brothers auf. Dazwischen erfuhren wir mehr aus Ralfs Leben und über den Wuerzblog
Zwischen den Gesprächen wurden weitere Lieblingslieder von z.B. Pink Floyd, AC/DC und dem Alan Parsons Project gespielt.

Der Abend wurde mit einem Hidden-Track abgerundet, zu dem Ralf seine unglaublichen Jonglierkünste (aus der Zeit bei Firlefanz) unter Beweis stellen konnte.
Habe mir dann auf der Heimfahrt überlegt, was meine 10 Lieblingslieder sein könnten. Ist aber gar nicht so leicht. Man hört vielleicht ein Lied ganz gerne – aber ob es gleich das Lieblingslied ist? Und welche Lieder haben mich geprägt? Zu welchem gibt’s eine Geschichte…

20070306_RalfsFavouriteTracks-1.jpg 20070306_RalfsFavouriteTracks-2.jpg 20070306_RalfsFavouriteTracks-3.jpg 20070306_RalfsFavouriteTracks-4.jpg

5 thoughts on “Ralfs ‚Favourite Tracks‘”

  1. Das mit den Lieblingsliedern ist gar nicht so einfach- ich meine man hat doch auf jeder CD immer ein Lied, dass man sich lieber anhÖrt, als die anderen.
    Ich kÖnnte auch: meine 10 Lieblingslieder von Mia machen… :whistle:

  2. Ich fand das mit den 10 Liedern superschwer. Es ist wirklich eine Herausforderung, wenn man „gezwungen“ wird, sich auf die kleine Zahl zu beschränken. Und dann ist bei so 70er-Freaks wie mich noch das Problem der Liedlänge … viele geilen Stücke aus der Zeit dauern ja 20 Minuten … aber das wollte ich euch nicht antun! 😀
    SchÖn, dass du da warst … 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.