Einen kurzen Zwischenstopp legten wir bei dieser Kirche auf dem Weg Richtung Genua ein – mitten in einem Industriegebiet und neben einem großen Einkaufsmarkt. Außer ein paar schönen Deckenverzierungen, den farbigen Fenstern und dem tollen Marmoraltar ist leider nicht mehr viel übrig geblieben.

Ein paar mehr Bilder gibt’s in meinen Google-Fotos.

(Tag 1-1: Villa C., Tag 2-1: Castello Favola)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.