Heute war Villen-Tag. Diese hier war hinter einer Mauer mit ziemlich viel Dornen und Gebüsch versteckt. Außerdem wurde das Erdgeschoss auch ordentlich verbarrikadiert, so dass sehr wenig Licht zum fotografieren vorhanden war. Zum Glück hatten wir dann beim Verlassen eine rostige Gartenschere gefunden, die uns den dornigen Rückweg etwas freier gestaltete.

Ein paar mehr Bilder gibt’s noch auf Google-Fotos.

(Tag 1-1: Villa C., Tag 2-1: Castello Favola, Tag 2-2: Chiesetta Verde, Tag 2-3: Villa Mint, Tag 3-1: Villa Ovale)

One thought on “Villa Oscura [lost]”

  1. Eigentlich ist es Schade, das solche Gebäude dem Verfall preis gegeben werden. Aber Neubauten sind zweckmäßiger und Nutzungsgebunden. Kein Platz mehr für Kunst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.