Gleich nach meinem Geburtstagskaffee starteten wir zu Viert zum Snowboarden am Wilden Kaiser. Dank einer Dachbox konnten wir die Bretter darin verstauen und hatten im Auto genügend Platz. Außer Regen, der sich dann ab Kufstein in meterhohen Schnee verwandelte, verlief die Fahrt ohne Probleme. Allerdings mussten die Männer am 16%-Berg zu unserer günstigen Unterkunft ‚Drei Linden‚ in Going doch die Schneketten aufziehen. Laut Pensionswirtin hatte es nämlich die ganze Woche gestürmt, viele Lifte waren geschlossen und es hatte den Tag zuvor gut einen Meter geschneit. In den nächsten zwei Tagen kamen da noch einmal 50cm mehr dazu. Schön im ausgebauten Keller mit kleinem Fernseher und Etagendusche im Nebengebäude der Pension genächtigt.



Nach einem kleinen Frühstück machten wir uns zur Talstation in Scheffau auf. Mit der Bimmelbahn erklommen wir den Gipfel und oben pfiff uns auch schon der Wind um die Ohren – später kam auch noch Schnee dazu. Davon abgesehen, waren die Tiefschneeabfahrten herrlich! Wir nutzten den Tag voll aus und vor der Heimfahrt kehrten wir noch schnell zum Abendessen in die örtliche Pizzaria ein. Danach wurde in der Pension noch schnell geduscht und lagen faul auf dem Bett und ließen eine Reihe von Casting-Shows über uns ergehen.


Am nächsten Tag wieder mit viel Neuschnee aufgewacht, gefrühstückt, Sachen gepackt und diesmal zur Talstation nach Söll gefahren. Mit der Gondel auf den Berg und es wehte uns fast wieder rückwärts ins Tal so stark war der Wind. Wir spielten schon mit dem Gedanken, das Skigebiet früher zu verlassen – mittlerweile flog der Schnee schon waagerecht. Das machte mir aber nichts mehr aus, weil mir bei einer ’neben-der-Piste-Tiefschnee-Lawinen-Befreiungsaktion‘ wieder ziemlich warm geworden ist. Nachdem wir ein paar Abfahrten weiter um den Berg herum gefahren sind, war der Wind weg und wir fuhren bis Nachmittag durch. Nach der Talabfahrt und ein wenig Aprés-Ski machten wir uns auf die Heimfahrt, die auch ohne Zwischenfälle verlief, denn der Muskelkater kam erst am nächsten Tag.


Alle 69 Bilder hier oder als Diaschau.

One thought on “Boarden Wilder Kaiser”

  1. gruetzi dani,
    da habt ihr aber ne schoene tour erlebt -und sooo viel schnee…
    wuensche dir noch nachtraeglich alles gute –
    werde bald darauf anstossen
    ps
    die einladung nach A steht immer noch #:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.