Zum Abschluss des Italientrips landeten wir in dieser schönen Ferienanlage, die gut eingewuchert in den Bergen lag. Sie wurde 1929 als Ferienhaus für Angestellte eines italienischen Energieriesen genutzt und beherbergte ganze Generationen junger Menschen, bis es Anfang der 70er Jahre aufgegeben wurde. Die insgesamt neun Gebäude lagen herrlich ruhig im Wald und man konnte gemütlich seine Fotos auf dem weitläufigen Areal, das immer wieder neue und interessante Eindrücke lieferte, schießen.

(Tag 1-1: Albergo B., Tag 1-2: Albergo M., Tag 1-3: Stabilimento Tessile, Tag 2-1: Villa Allenatore, Tag 2-2: Neuropsichiatria Infantile, Tag 3-1: Villa Castel, Tag 3-2: Villa Marmo, Tag 3-3: Cinema e Discoteca V., Tag 3-4: Villa O.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.